Donnerstag, 18. September 2014

Pogopuschel - Plüsch






Es ist mal wieder Zeit etwas zu nähen. Dieses Mal haben wir uns für ein Pogopuschel- Plüschtier entschieden. Die Idee kam mir, als ich mal wieder Secret of Mana gespielt habe. Als ich Terrorpuschel die Idee zeigte, war sie begeistert. Der Puschel war eigentlich unser erstes gemeinsames Projekt und Anstoß zu diesem Blog, sollte dementsprechend auch der erste Post werden, ist nur leider nicht so schnell fertig geworden. Den Puschel haben wir auch deshalb ausgewählt weil er Teil des Logos und ich die Namensidee von dem kleinen süßen etwas herhabe. Natürlich sieht er auch noch mega süß aus und es gibt es kaum Plüschis davon, was wenn man bedenkt wie viel Merchandise es zu jedem x-beliebigen Spiel auf der Welt gibt, einen doch eher verwundert. Aber wer oder was ist ein Pogopuschel? Der Puschel begegnet einem als einem der erster Gegner in Secret of Mana und dürfte alteingesessenen Zockern ein Begriff sein. Für alle die ihn nicht kennen, hier ein ingame Screenshot:




Als Vorlage für unseren Plüschpuschel haben wir das hier genommen:




An Material braucht man folgendes: Gelben und pinken Plüschstoff, verschiedene Grüntöne aus Filz, Faden, Stecknadeln, Schere, eine Nähmaschine und jede Menge Füllwatte (oder alte Kissen)




Wir haben eine gefühlte Ewigkeit herum probiert, wie wir die ja fast ovale Körperform am besten hinbekommen. Nach etlichen Probestücken haben wir uns dann doch für einen Kreis und ein Rechteck entschieden:


 

An sich eine simple Konstruktion mit der man den Puschel in beliebigen Größen nähen kann, weil die Breite des Radius der Breite des Rechtecks entspricht, und der Umfang des Kreises der Länge des Rechtecks. Wir wollten den Puschel richtig groß haben, deshalb beträgt unser Durchmesser stolze 45cm (!). Die Ohren bestehen aus 3 Teilen: Innenohr, Rand und Rückseite. Man kann sie beliebig lang wählen, unsere sind glaube ich ungefähr einen 3/4 Durchmesser lang. Wir haben sie frei Hand konstruiert und so lange herum gefeilt bis uns die Größe gefallen hat. Dasselbe gilt für den Puschelschwanz , der müsste 2/3 so groß wie der Körper sein.

So, nachdem die Maße geklärt waren, haben wir das Schnittmuster erstellt…


…und alle benötigten Teile ausgeschnitten (ohne Nahtzugabe, bei der Größe kann man den Puschel mit einer Nähmaschinenfußbreite zusammen nähen, bei kleineren Größen würde ich lieber Nahtzugabe dazu geben)



Wer die Ohren etwas steifer möchte, schneidet am besten noch die Rückseite des Ohres 2x aus einem Volumenvlies aus.

So, als erstes habe ich mir die Ohren vorgenommen. Hier habe ich den gelben Rand rechts auf rechts passend auf das Innenohr gelegt, fest gesteckt…



…und knappkantig abgesteppt



Wenn man den Rand nun umklappt und die Naht etwas andrückt hat man schon ein halbes Ohr:



Jetzt wird das ganze Ohr zusammen genäht. Dazu habe ich das Vlies nach unten gelegt, die Rückseite des Ohres mit der rechten Seite nach oben auf das Vlies und das halbe Ohr mit der rechten Seite nach unten auf die Rückseite des Ohres und alle 3 Lagen gut fest gesteckt:



Die Lagen werden nun knappkantig abgesteppt und der Rest der übersteht wird abgeschnitten:



 Das Ohr wird jetzt so gewendet, dass das Vlies innen liegt. Das andere Ohr habe ich dann genauso genäht und tadaaa zwei fertige Puschelohren:



…oh ooops falsches Bild. POGOPASELS!!!!!!!!!



Jetzt haben wir zwei identische Puschelohren. Die lege ich erst mal zur Seite, denn jetzt ist das Gesicht des Puschels dran, genauer gesagt die Augen. Da haben wir uns strikt an die Vorlage gehalten. Die Form habe ich frei Hand aufgezeichnet in der Größe wie wir sie passend fanden. Dann noch einen kleinen weißen Kreis als Pupille und noch zwei geschwungene Formen aus verschiedenem grünen Filz. Auch alles solange ausprobiert bis es gut passt. Damit alles gut hält, habe ich die einzelnen Teile mit ein paar Stichen fixiert:



So wir hatten uns gedacht, dass wir das Gesicht in der oberen Hälfte des Körpers positionieren, damit der Puschel nachher nicht auf seinem Gesicht "sitzt". Die Augen habe ich dann mit einem dicken schwarzen Garn an das Gesicht gestickt. Erst einen schwarzen Rand um die Pupille, dann das Auge ganz knapp am Filzrand an den Plüsch gestickt und noch zweimal drum herum, damit man den Filzrand nachher nicht mehr sieht:



Beim Zahn habe ich verschiedene Größen ausgeschnitten, hingelegt und mich für eine passende Größe entschieden. Den Zahn habe ich an der oberen Kante erst mit ein paar Stichen fixiert und dann den Mund aufgestickt. Auch hier in mehreren Reihen, damit man ihn nachher auch gut erkennt. Der Zahn an sich wird nicht festgenäht.



Dann noch die Schnurrhaare sticken (hier hat es auch mehrere Versuche gedauert bis die richtige Position dabei war) und der Puschel hat sein Gesicht:



Jetzt kommen die Ohren wieder ins Spiel. Ich habe sie Kante an Kante und rechts auf rechts auf das Gesicht gelegt und wieder knappkantig abgesteppt, damit die schon mal nicht mehr verrutschen können. Man kann sie auch nachher mit dem Rechteck erst einfassen aber ich finde es so einfacher.

Jetzt machen wir den Schwanz. Hierzu nehme ich wieder einen möglichst stabilen Faden und nähe circa 1 cm vom Rand entfernt mit der Hand einmal außen herum, die Enden werden nicht verknotet:


Dann habe ich eine ordentliche Portion Füllwatte in die Mitte gelegt…



…und langsam an beiden Fäden gezogen:



Der Stoff legt sich um die Watte und bildet einen schönen flauschigen Schwanz. Jetzt zieht man es so weit zusammen wies geht und am besten schön langsam weil mir der erste Faden gerissen ist… Dann habe ich die Enden verknotet, damit nix mehr aufgehen kann. Jetzt bleibt ungefähr ein 5 cm großes Loch übrig. Nun nehme ich das andere Körperteil und  übertrage vom Schnittmuster den Mittelpunkt und ziehe von dort aus eine Linie an den Rand. Der Schwanz hängt etwas weiter unten deshalb positionieren wir ihn nicht in der Mitte sondern etwas versetzt nach unten:



Hier habe ich ein Loch geschnitten, das etwas kleiner ist als das Loch vom Schwanz:



Der Schwanz wird nun von unten an das Loch gelegt und mit der Hand festgenäht. Ich habe auch hier lieber ein zweites Mal drum herum genäht damit auch ja nix passieren kann:



Nun kommt das Rechteck an den Körper. Ich habe es passend an die Rundung angesteckt. Das Rechteck wird vorher nicht zusammengenäht, da ja noch eine Stelle zum wenden und füllen benötigt wird. Dort wo beide Enden aufeinander treffen habe ich die Kante nach innen eingeschlagen. Die habe ich mit eingenäht, sodass ein schöner großer sauberer Schlitz zum Füllen offen bleibt und sich nachher per Hand besser schließen lässt. Dann alles gut absteppen:



Gewendet siehts dann so aus:



Dann das zweite Körperteil passend an das Rechteck stecken, hier aufpassen dass der Schwanz an der richtigen Stellen sitzt, anstecken und absteppen:



Hat auf dem Bild ein bisschen was von einem Staubsaugerbeutel, aber egal weiter im Text. Der Puschel wird nun durch die Öffnung schön sachte gewendet damit auch ja nix einreißt. Ohne Füllung sieht er noch so aus:



Ziemlich platt und unförmig. Jetzt heißt es Kissen köpfen und stopfen, stopfen, stopfen… ungefähr 3 fette Kissen später kann man die Öffnung mit der Hand schließen:



Der Plüschstoff verzeiht wirklich gut wenn man nicht allzu sauber genäht hat, einfach ein paar Mal drüber wuscheln und die Naht ist praktisch unter Plüsch verschwunden.

Tadaaa hier unser fetter äh fertiger Pogopuschel:







Er ist wirklich sehr riesig uns muss noch etwas in Form gedrückt werden, ansonsten sind wir ziemlich zufrieden.

Grüße

Terrorpuschel und Pasels




Kommentare:

  1. Woha, ich suche schon lange lange nach einem schönen und großen Pogopuschel, euer Werk sieht echt super aus, mit Abstand das Beste was ich bis jetzt in den Weiten des Internets gesehen habe. :-D
    Leider habe ich keinerlei Erfahrungen was nähen oder die sonstige Herstellung von Plüschtieren angeht, sonst würde ich ja zu gerne einfach eurer Anleitung folgen und mir auch einen machen. Bin gerade extrem neidisch. ;-)

    Wenn ihr euch jemals überlegen solltet sowas auch für andere Leute zu machen, kauf ich euch sofort einen davon ab. ^_^

    Gruß
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Haha das freut uns echt zu hören. Vielen Dank. FALLS wir es uns mal überlegen ihn zu verkaufen bist du der erste wo es erfährt aber er macht sich so gut auf meinem Sofa ich glaub der will da gar nicht weg ;)

    Grüße
    Pasels

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich unglaublich - wie schön der aussieht!
    Ich würde wirklich gut zahlen, wenn Ihr den verkaufen würdet. Zwei Mal würde ich den gerne haben... :)
    Meldet Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Angebot !! Aber müssen dich leider enttäuschen,den Puschel verkaufen wir nicht. Aaaaber: beim nächsten Give away auf Facebook wird's es vielleicht die Möglichkeit geben einen kleinen Pogopuschel zu gewinnen ;)

      Löschen