Freitag, 31. Oktober 2014

Buu Huu Lampe



„Hihihihihihihi“
                    Buu Huu




Heute ist wieder die Nacht der Grusel – und Verkleidungsfreudigen. Für diesen besonderen Feiertag haben wir uns hier bei Nerdy Crafts etwas Spezielles überlegt. OK die Idee kam uns im Ikea als wir diesen typischen Lampenschirm aus Reispapier gesehen haben. Ich dachte mir: Hey wenn man daran nur noch Arme, Schwanz und eine Zunge hinzufügt sieht es aus wie ein Buu Huu! Das passt doch  super zum gruseligsten Fest des Jahres und so war die Idee geboren. Was passt denn auch besser zu Vampiren, Werwölfen und Hexen als ein Geist? Und Buu Huu ist ja wohl einer der bekanntesten Geister aus der Videospiele-Welt. In dem Sinne, viel Spaß bei diesem Post MUHAHAHAHAHAH



Als Vorlage haben wir uns für diese Buu Huu-Version entschieden, klassisch mit herausgestreckter Zunge:





 

Dann geht’s mal los! 




Als erstes haben wir die Lampe an die Decke gehängt damit wir daran arbeiten können:




Für die Arme haben wir eine Klopapierrolle flach gedrückt, damit sie die ungefähre Form bekommen (In Proportion zum Körper sind die ja doch sehr klein):




Dann haben wir einen Bogen DIN A3-Papier stramm herum gewickelt um die Form zu übertragen, die Klopapierrolle hätte man sonst nach dem Trocknen durch gesehen:




Nun mit Tesa fixieren…


…und die Rolle in der Mitte teilen:


Dann haben wir die Rundung aufgezeichnet…


….ausgeschnitten und wieder mit Tesa fixiert


Das andere Ende haben wir ca. 5 cm weit immer wieder eingeschnitten und nach außen gebogen, damit wir kleine Flügel bekommen mit denen wir die Arme an den Körper kleben können. Das sieht dann so aus:


Das war eine Fummelei und ein rumprobieren bis die Arme gleichmäßig am Körper platziert waren. Wir haben sie nur provisorisch mit Tesa an den Körper geklebt, später werden sie ja durch das Pappmaché fixiert:


Nun geht’s zum Schwanz. Dafür haben wir zwei DIN A3-Seiten aneinander geklebt um eine größere Fläche zu bekommen. Diese haben wir dann zu einem Trichter gerollt:



Der Trichter wird wie die Arme eingeschnitten und wieder mit Tesa am Körper fixiert:



Für die Zunge haben wir ein DIN A3-Papier in der Mitte der Länge nach geteilt und zu zwei gleichmäßigen Rollen gewickelt. Dann das ganze aneinander geklebt damit es so aussieht:



Die Idee dahinter war, den „Spalt“ in der Zunge nachzubauen, wie man auch auf der Vorlage sieht. Auch sie wird am Körper provisorisch befestigt:



So nun zum spaßigen Teil. Zur Sicherheit haben wir den Tisch mit Zeitung abgedeckt denn jeder der das schon mal gemacht hat weiß, es gibt ne schöne Sauerei. Dann das Papier in verschieden große Stücke reißen und den Kleister nach Packungsanweisung anrühren.



Ich hab mich die ganze Zeit dabei wie in Ghost – Nachricht von Sam gefühlt.



*Unchained Melody beginnt zu singen*

Ich wollte eigentlich normales Druckerpapier nehmen, doch Puschel meinte Brotpapier und weißes Backpapier seien besser damit später das Licht besser durchkommt. Ich war echt skeptisch aber bin froh, dass wir es so gemacht haben.
Pasels hat zum kleistern seine Hände benutzt, ich einen Pinsel, an sich klappt aber beides super.
HÄNDE!!!!!!

Es hat unglaublich viel Spaß gemacht und auch nicht wirklich lange gedauert. Praktisch war, dass die Lampe am Faden hing, so kam man wirklich ohne viel Aufwand in alle Bereiche. Blöderweise haben wir nicht dran gedacht, dass auch das normale Papier durch den Kleister durchweicht, deshalb hat der Schwanz und die Zunge ein wenig an Form verloren und die ganze Vorarbeit war praktisch umsonst. Aber was solls, aus Fehlern lernt man bekanntlich am Besten. Wir haben dann alles etwas nachmodelliert.




Am Ende haben wir alles glatt gestrichen, damit auch nichts absteht und die Lampe einfach hängen lassen. Hat ca. 1-2 Tage gedauert bis es richtig ausgetrocknet war.



Auf dem Bild sieht man den Unterschied zwischen dem nassen und trockenen nicht so. Leider. Durch das Trocknen hat er ein gleichmäßiges weiß angenommen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das Gesicht unseres scheuen Geistes. Dafür haben wir einfach Acrylfarbe benutzt, die Zunge angemalt und den Rest aufgemalt. Fertig ist unsere Buu Huu-Lampe!





Natürlich darf auch ein Bild im Dunklen nicht fehlen:




Das war´s für heute, Happy Halloween wünschen euch

Terrorpuschel und Pasels


Kommentare:

  1. Super Idee, Buu Huu ist ja mein persönlicher Liebling aus dem Mario Universum. ^^
    Hab dieses Jahr zu Halloween nichts besonderes gemacht aber vielleich komme ich nächstes Jahr dazu diese Idee auch mal umzusetzten.

    AntwortenLöschen
  2. Meiner auch, vermutlich hat mich der Lampenschirm deshalb so an Buu erinnert, aber schön zu wissen dass noch jemand Buu so cool findet :) Und zu Halloween passt er natürlich super

    AntwortenLöschen